© Pexels License

Schaffung von Anreizsysteme zum Energiesparen an Schulen

 

Rede zum Koalitionsantrag „Anreizsysteme zum Energiesparen an Schulen“ in der 25. Kreistagssitzung am 24.06.2019 gehalten von Martina Klement, Fraktionsvorsitzende B’90/Grüne, Mitglied des Kreistages.

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,
sehr geehrte Damen und Herren!

Die Energieverbräuch ean unseren Schulen finde ich immer wieder erstaunlich hoch und ich finde es richtig gut, dass hier mit einem Energiemonitoring noch einmal genauer hingeschaut wird.

Klimaschutz, Energiewende, steigende Energiepreise und knappe Haushaltsmittel erfordern ein Energiecontrolling. Voraussetzung dafür ist die systematische Erfassung, Dokumentation und Analyse der Energieverbräuche einer Liegenschaft. Mit dem ersten Energiemonitoring für alle Schulen des Lahn-Dill-Kreises für die Jahre 2010 bis 2017 ist damit ein wichtiger Schritt getan. Im September 2018 wurde der Bericht im Bauausschuss vorgestellt. Er stieß auf großes Interesse und jeder im Kreistag sollte wissen, dass es ihn gibt.

Mit diesem Bericht können Schulen mit hohem Energieverbrauch lokalisiert und analysiert werden. Einsparpotenziale werden erkannt, energetische Sanierungen geplant und in ihrer Wirtschaftlichkeit überprüft. Der Bericht ist der erste seiner Art und sollte natürlich auch immer wieder fortgeschriebenund optimiert werden. Im Bauausschuss gab es dazu bereits Anregungen. Außerdem ändern sich die Rahmenbedingungen im Laufe der Zeit. Da wird saniert, da wird die Heizungsanlage erneuert, da wird eine Photovoltaikanlage installiert, da wird auf den Ganztag umgestellt, da finden Änderungen wegen der Digitalisierung statt. Alles hat Einfluss auf den Energieverbrauch. Eine monatliche oder permanente Dokumentation und Auswertung der Energieverbräuche ist denkbar, wird teilweise schon gemacht, kann ausgeweitet werden und eröffnet dann wieder neue Möglichkeiten. Insgesamt ein permanentes Arbeiten und Dranbleiben. Genau das ist gewünscht.

Ich habe damit mal etwas weiter ausgeholt, weil Herr Müller im HFO meinte, dass Ziel müsse mit einem grünen Dezernenten doch längst erreicht sein und den Koalition solle darüber nachdenken, den Antrag zurückzuziehen. Da kann ich nur sagen: Nichts verstanden! Die energetische Sanierung einer Schule ist natürlich nicht alles. Ein sparsamer Umgangmit den Ressourcen gehört dazu. Schüler, Lehrer, Hausmeister, aber auch Reinigungskräfte, Handwerker und Eltern sollten hier mitmachen.

Sparen der Umwelt zuliebe funktioniert aber nicht bei jedem. Es gibt Menschen – und das werden die meisten sein – die einen Anreiz brauchen. Solche Anreizsysteme müssen wir schaffen. Die Beteiligten wollen etwas davon haben, wenn sie sich sparsam verhalten. So könnte beispielsweise das Schulbudget für sparsame Schulen erhöht werden.

Da die Finanzierung unserer Schulen sehr unterschiedlich und komplex ist, halte ich es für angebracht, wenn die Fachleute aus Schule und Verwaltung sich Gedanken machen und sinnvolle Anreizsysteme entwickeln. Die Ergebnisse sollte dann im Bauausschussvorgestellt werden.

Ich finde das wichtig und interessant und hoffe auf Zustimmungzum vorliegenden Antrag.

Vielen Dank.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel