© Gert Honig, Braunfels

Neujahrsempfang der Braunfelser Grünen war gut besucht!

Rund 70 Gäste folgten der Einladung zum traditionellen Neujahrsempfang des Stadtverbandes Braunfels Bündnis90/ Die Grünen. Dr. Karin Rinn begrüßte die Gäste und führte durch das abwechslungsreiche Programm. Mitglieder aller Parteien des Stadtparlamentes waren vertreten. Wertschätzende Grußworte formulierte Bürgermeister Christian Breithecker, der die engagierte und fundierte kommunalpolitische Arbeit der Grünen in Braunfels hervorhob. Martina Klement, Vorsitzende der Kreistagsfraktion der Grünen, betonte in ihrem Grußwort, dass auch im Kreistag die Politik eine eindeutig grüne Note habe und mit Heinz Schreiber ein wichtiger Dezernent, jetzt ehrenamtlich, die Geschicke mitbestimme.

Fraktionsvorsitzende Brigitte v. Zydowitz ließ die Arbeit des vergangenen Jahres Revue passieren. Sie erwähnte die Vielzahl der verabschiedeten Anträge, wie z. B. den Beitritt zum Landschaftspflegeverband, das Anlegen von Blumenbeeten im Stadtgebiet und die Evaluation des Altstadtkonzeptes. Gleichzeitig wies sie auf die vielfältigen Aufgaben der kommenden Zeit hin.

Gastrednerin war Cordula Schulz-Asche, im Bundestag pflegepolitische Sprecherin der Fraktion der Grünen. Ihre Kernthemen waren neben dem Pflegenotstand auch die zunehmende Pflegebedürftigkeit und die damit oft einhergehende Vereinsamung der Menschen. Hier gelte es auch auf kommunaler Ebene Antworten zu finden.

Wie in jedem Jahr durften „Kall und Mine“ nicht fehlen. Mit ihrer etwas anderen und humoristischen Sicht auf die Dinge hatten sie die Lacher auf ihrer Seite. Christel Pitsch und Hermann Schleifer nahmen sich die guten aktuellen Umfragewerte und die Bundespolitik vor, während sich Brigitte v. Zydowitz und Martin Lüpkes als „Kall und Mine“ der Kommunalpolitik widmeten und auf kreative Weise überlegten, wie die Stadt Braunfels es doch noch schaffen könnte, mit Hilfe alternativer Energien klimaneutral zu werden.

Musikalisch eingerahmt wurde das Programm vom „Braunfelser Holzbläserquintett“ mit seinen abwechslungsreichen Musikstücken, für die es viel Beifall gab. Bei feinstem Brunch aus grüner Küche gab es danach zahlreiche interessante und informative Gespräche unter den Gästen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel